DLS / Helmut M. Selzer
 
 


  KuKeV   ::   Kunst- und Kulturverein Pappenheim e.V.

Der 2003 gegründete Verein verfolgt gemäß seiner Satzung vom 28.11. 2008 die Ziele:
'Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar dem gemeinnützigen Zweck, Kunst und Kultur zu fördern.
Der Satzungszweck wird unter anderem verwirklicht durch die Betreuung des „Museums an der Stadtmühle“, den Umbau und den Betrieb des Hauses in der Klosterstraße 14 (Projekt „Haus der Bürger Pappenheims“), und die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen unterschiedlicher Art.'&xnbsp;&xnbsp;

Um die Organ-Struktur des Kunst- und Kulturvereins Pappenheim e.V. zu zeigen, hier die Satzung des Vereins.

Seit 2003 betreut der Verein im Auftrag der Stadt Pappenheim das städtische Museum an der Stadtmühle 1 mit der Sammlung Heinrich W. Mangold. Darin finden jährlich diverse Kunst-Ausstellungen statt, aber auch Lesungen, Buchvorstellungen, fachliche Vorträge, stadtgeschichtliche Events.

Ein Katalog zur künftigen Nutzung des Hauses der Bürger zeigt die vielen Vorstellungen und Möglichkeiten auf. Das aktuelle Kunst- und Kultur-Angebot im 1. Halbjahr 2014.


(2007)


Ein Haus der Bürger

Das frühe Denk-Modell für eine Zeit-gemäße Nutzung des historischen Hauses an der Klosterstraße 14 griff die unter dem damaligen 2. Vorsitzenden Peter Fischer (etwa in den Jahren 2004 bis 2009) angedachte Nutzung als Stadt-bezogenes Heimat-Museum auf. Eine weiter-Entwicklung zum Bürger-Museum lieferte dann das Grundlagen-Konzept zur Beantragung von Fördermitteln. Sehr bald wurde aber (auch wegen des fehlenden Fundus) erkennbar, daß das Haus einen viel weiteren Ansatz braucht und verdient. Die Idee 'Haus der Bürger' wurde in Konzepten fortgeschrieben, wurde von den Menschen im Verein und in der Stadt (teilweise recht kontrovers) diskutiert. Nur die beharrliche weiter-Entwicklung der Idee 'Haus der Bürger' (sowohl auf die Architektur, wie auf die Innen-Organisation des Vereins bezogen) ermöglichte es dem Vorstand (der Jahre 2010-03 bis 2012-04 / 2012-009) letztlich ein für die Bürger attraktives K14 zu realisieren.

Mit Abschluß der Bau-Maßnahmen Klosterstraße 14, mit der Übergabe des Denkmal-sanierten Gebäudes K14 als Haus der Bürger an Verein und Öffentlichkeit beginnt in der Geschichte des Vereins und der Stadt Pappenheim eine erweiterte Kultur-Arbeit zum Nutzen - hoffentlich - vieler.

Intensiv waren bereits die Vorarbeiten in den Jahren 2011 und 2012. Ein Katalog zur künftigen Nutzung stellte Konkretes vor, gab Mögliches zu bedenken und regte Wünschbares an. Die einzelnen Sparten werden sich im Laufe der Jahre 2013 und 2014 installieren und ausweiten, sowohl an Qualität, wie in der Breite des Angebots.

Der Verein strebt eine innovative und weit ausstrahlende Kultur-Arbeit für ein Zukunft-stabiles Pappenheim an. Um dies ambitionierte Ziel zu erreichen, lädt der Verein alle die Menschen ein, die das Geschehen bisher eher von draußen beobachtet haben, es nun von innen mit zu gestalten. Die Aufgaben, welche vor uns liegen, lohnen ein engagiertes Mitwirken.

Im Haus der Bürger wird gerade so Vieles sich ereignen, wie die Bürger der Stadt und der Region einzubringen bereit sind, und so Mannigfaches sie eben auf die Beine stellen werden ::

Für eine dynamische 'Kultur-Bewegung' braucht es Menschen aller Alter, mit der Vielfalt an Berufen und der Fülle an Erfahrungen und Interessen.

Gönnen Sie sich Ausflüge in Gefilde der Kultur, der weiter-Bildung, zu gemeinsamem Erleben und Feiern. Und, werden Sie aktiv im Kunst- und Kulturverein Pappenheim!


(2012)


Informierte Mitglieder

Seit April 2010 erscheinen die Rundmails KuKeV-Info. Darin finden Sie (neben Informationen aus dem Verein) die wesentlichen Stationen der Denkmal-pflegerischen Sanierung des Hauses Klosterstraße 14 dokumentiert.

Die einzelnen Ausgaben sind hier abrufbar:
KuKeV-Info-1 -- KuKeV-Info-2 -- KuKeV-Info-3 -- KuKeV-Info-4 -- KuKeV-Info-5 -- KuKeV-Info-6 -- KuKeV-Info-7 -- KuKeV-Info-8 -- KuKeV-Info-9 -- KuKeV-Info-10 -- KuKeV-Info-11 -- KuKeV-Info-12 -- KuKeV-Info-13 -- KuKeV-Info-14 -- KuKeV-Info-15 -- KuKeV-Info-16 -- KuKeV-Info-17 -- KuKeV-Info-18 -- KuKeV-Info-19



(2012)


Neuer Vorstand gewählt

Die Vorstände (MdV) der Jahre 2010-03 bis 2012-09 waren
1. Vorsitzender Herr Dr. Gert Riedel,
2. Vorsitzender Herr Stephan Reuthner (2010-03 bis 2012-04),
2. Vorsitzende Frau Dorothee Bucka (2012-04 bis 2012-09),
Schriftführer Herr Helmut M. Selzer,
Kassenwart Herr Uwe Graf.
Sie hatten nach Ablauf ihrer Amt-Periode nicht wieder kandidiert.

Bei der Mitglieder-Versammlung des Kunst- und Kulturvereins am 21.09.2012 fanden Turnus-gemäß Vorstand-Wahlen statt. Zur Wahl hatten sich gestellt
für den 1. Vorsitzenden Herr Eckhard Loock,
für den 2. Vorsitzenden Herr Clemens Frosch,
für den Schriftführer Herr Hans-Jürgen Porsch,
für den Kassenwart Herr Michael Weiss.
Die vier Herren wurden bei wenigen Enthaltungen ohne Gegenstimme gewählt. Sie bilden seit 2013-09 den Vorstand des Kunst- und Kulturvereis Pappenheim.

Der weitere Ausbau von Fach-Ressorts (Beiräte als Leiter der einzelnen Sparten) wurde vom neuen Vorstand als dringliche erste Aufgabe erkannt. Die (teilweise) Neu-Organisation der internen Strukturen haben die Vorstände mit den Mitgliedern Personen-bezogen diskutiert. Die Zustimmung sehr vieler Verein-Mitglieder zur Erweiterung um neue Beiräte war offensichtlich. Eine tatkräftige Umsetzung soll den neu-Aufbruch des Vereins im saniert übergebenen Haus der Bürger beweisen.



Das Projekt Klosterstraße 14 in Pappenheim wurde gefördert aus Mitteln
des Freistaates Bayern, des Entschädigungs-Fonds, der Städtebau-Förderung, der Stadt Pappenheim, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, durch die Bayerische Landesstiftung, durch die Sparkassen-Stiftung.

Fotos © Selzer